Vaterstetten-Baldham

Einstimmiger Beschluss: Abschnitt Vaterstetten-Baldham soll auf Machbarkeit geprüft werden

Gemeinderat Vaterstetten beschließt Machbarkeitstudie

Nachdem wir Grüne am 9. April den Schnellen Radweg München-Ebersberg vorgestellt hatten, haben wir im Vaterstettener Gemeinderat einen Antrag eingebracht, der für den Teilabschnitt Vaterstetten-Baldham prüfen soll,

  • wie der bisherige Fuß-Rad-Weg vom Veilchenweg in Vaterstetten bis zur Brunnenstraße/Ingelsberger Weg zu einer – je nach Baumbestand – 2,5 Meter breiten schnellen Radverbindung ausgebaut werden kann. Diese soll nach Möglichkeit asphaltiert sein, damit sie auch bei schlechtem Wetter genutzt und im Winter geräumt werden kann.
  • ob südlich der Bahnlinie über die Möschenfelder Straße eine Rad- und Fußwegbrücke gebaut werden kann, um eine durchgehende Radverbindung von West nach Ost zu schaffen.

Dieser Antrag wurde im Sonderausschuss am 22. April einstimmig über alle Parteigrenzen hinweg angenommen! Besonders erfreulich war, dass andere Fraktionen (SPD und CSU) den Auftrag noch konkretisieren wollten. Dazu gehörte die Forderung, auch zu prüfen, wie der Ausbau mit den Fußgängern vereinbart werden kann, die bisher dort spazieren gehen, eine Beleuchtung des gesamten Abschnitts, ein Brücke am Wiesenholz (Ingelsberger Weg/Brunnenstraße) und weitere Anbindungspunkte von der Alten Poststraße und Brunnenstraße. Diese Punkte wurden ebenfalls mit großer Mehrheit in den Prüfauftrag aufgenommen.

Aktuell hat die Gemeinde leider mit personellen Engpässen im Tiefbauamt zu kämpfen, daher wurde beschlossen, diese Prüfung der zukünftigen Mobilitätsmanager:in zu übertragen, deren Stelle aber noch nicht geschaffen wurde und voraussichtlich erst im nächsten Jahr besetzt wird. Unser Vorschlag, die Prüfung auch dann durchzuführen, wenn die Mobilitätsmanager:in zum 1. Januar 2022 noch nicht verfügbar ist, wurde mit 8 zu 7 Stimmen leider abgelehnt. Der Bürgermeister möchte die Mobilitätsmanager:in aber so schnell wie möglich anstellen und hat entsprechende Förderungsanträge bereits gestellt bzw. in Vorbereitung.

Mehr dazu in der SZ vom 25. April 2021: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/vaterstetten-pruefauftrag-beschlossen-1.5275201